Evangelische - Lutherische

Dreieinigkeits-Kirchengemeinde Escherode Dahlheim Nienhagen Nieste

Wochenspruch für die Woche nach dem Sonntag Palmarum:

Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.

Joh.3,14.15

Gottesdienst in Zeiten von Corona!

Wichtige Mitteilungen:

Umgang mit dem CORONA-Virus 

im kirchlichen Leben:

Stand: 03.04.2019
Liebe Gemeindemitglieder!

Der kommende Sonntag (5.4.) wird in der kirchlichen Tradition Palmsonntag genannt. Nach guter, alter Tradition hätten wir an diesem Sonntag unsere Diamantene Konfirmation in einer vollen Kirche gefeiert. Doch wegen der anhaltenden Corona-Krise bleibt das Gotteshaus geschlossen. Wir mussten auch beide Konfirmationen absagen. Außergewöhnliche Ereignisse erfordern nun mal außergewöhnliche Maßnahmen. Diese sind nötig, weil sie dem Schutz und damit dem Leben dienen.

Am Palmsonntag denken wir an den Einzug Jesu in Jerusalem. Die Bibel erzählt, dass sich eine große Menge aufgemacht hatte, um Jesus mit Palmzweigen und Gesängen zu begrüßen (Johannes 12).Palmzweige sind ein Symbol für Freude und Sieg. „Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn“, riefen ihm die Menschen zu. Sie verknüpften mit Jesus große Hoffnungen. Doch nur wenige Tage später schlug die Stimmung um. Dieselben, die ihm zugejubelt hatten, riefen nun: „Kreuzige ihn“.

Der Psalm für Palmsonntag nimmt diese Stimmung auf: „Gott, hilf mir! Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle. Ich versinke in tiefem Schlamm.“

Vielen Menschen mag es jetzt in dieser Zeit der großen Unsicherheiten, der Angst und der Isolation ähnlich gehen. Wann ist diese Krise endlich vorbei? Wann können wir uns wieder frei und unbeschwert bewegen und wieder am Leben teilnehmen?

Ich denke an die vielen Menschen, die bereits gestorben sind. Mögen sie im Frieden ruhen! Ich denke an die Angehörigen, die trauern. Möge Gott sie trösten! Ich denke aber auch an die, die Unglaubliches leisten in den Krankenhäusern, die Ärzte und Pfleger...
Ich denke an die Menschen, die verzweifelt sind, die auch noch aus anderen Gründen leiden, weil sie in Kriegsgebieten leben müssen, verfolgt werden, hungern und frieren.

Bevor wir Ostern feiern, sollten wir es aushalten, die Bilder von denen zu sehen, die bis heute geschunden, vergessen, geschlagen und getötet werden.

Nur wenn wir diese Bilder aushalten, wird auch ein Ostern möglich sein, der Sieg des Lebens über den Tod.

Bleiben Sie behütet!


Ihre Gundula Albroscheit


Gerade in dieser Situation denken wir auch an die Menschen in unserer Gemeinde die zu einer Risikogruppe gehören.

Hier wollen wir helfen. Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören und niemanden haben, der für sie einkauft, organisieren wir für Sie die Einkäufe des täglichen Bedarfs.

Wie läuft das ab:

Sie rufen uns an am Montag oder Donnerstag von 9- 12 Uhr

Unter: der Telefonnummer 05543/999747 Pfarramt Escherode oder bei Frau Esther Kretz 05605/7030. Wir besprechen mit Ihnen die Einkaufsliste.

Einkauf:

Zeitnah erfolgt dann der Einkauf, die Einkäufe werden bei Ihnen vor die Tür gestellt, bitte haben Sie Verständnis das wir die Einkäufe, auch zu Ihrem Schutz, NICHT in Ihre Wohnung tragen können.

Bezahlung:

Bar (der für Sie einkauft ruft kurz vor "Lieferung" bei Ihnen an, und sie bezahlen bei Lieferung die Ware)

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.


Hinweisen möchten wir auch auf die Möglichkeit, Gottesdienste per Livestream oder sonntags um 9:30 Uhr im ZDF zu verfolgen.

Für die Jugendlichen bietet die Ev. Jugend des Kirchenkreises Angebote unter www.evju-muenden.de an.
_________________________________________________________________________________

Stand 19.03.2020
Verlegung der Konfirmation auf einen späteren Termin 

 

Liebe/r KONFIRMAND/IN, liebe Eltern, 

außergewöhnliche Zeiten bedürfen außerordentlicher Maßnahmen. Der Kirchenvorstand der Dreieinigkeitskirchengemeinde Escherode-Nieste hat aufgrund der Corona Pandemie beschlossen die Konfirmation am 26.4.2020 in Escherode und am 3.5.2020 in Nieste auf die zweite Jahreshälfte zu verlegen. Wir bedauern diese Entwicklung sehr, da die Konfirmation ein bedeutender Tag im Leben der Kinder. Ihrer Familien und natürlich der Kirchengemeinde ist. 

Wir sind dankbar, dass der Krisenstab der Landeskirche täglich die Lage neu bewertet und klare Empfehlungen, auch zu Amtshandlungen, ausspricht: 

Coronapraevention der Landeskirche Hannover 

Wir folgen der Empfehlung der Landeskirche und  wollen unseren Part dazu beitragen, dass die Verbreitung des Virus abgebremst werden kann. Prognosen besagen, dass trotz aller gelingenden Verzögerung die Hauptwelle erst viel später erreicht werden wird. Wir hoffen sehr, dass der jetzt vom Kirchenvorstand ins Auge gefasste Termin für die Konfirmationen: 

                                                                           6. September Escherode 2020
                                                                           20. September Nieste 2020


stattfindet. Wir wünschen Ihnen eine ruhige und gesunde Zeit. 

Wir setzten uns mit Ihnen und Ihren Kindern zu gegebener Zeit in Verbindung , um die Terminierung  für weitere Vorbereitungstreffen zur Konfirmation festzulegen. 


Vielleicht bringt die gegenwärtige Passionszeit auf diesem koronischen Wege ganz neue kreative und wunderbare Pflänzchen hervor.

Seid gegrüßt und Gott befohlen! 

Gundula Albroscheit
_________________________________________________________________________________
Stand 19.03.2020
Pressemitteilung Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Münden
Der Superintendent

 

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt auch das Leben der Kirchengemeinden im Bereich des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Münden vor bisher nicht gekannte Herausforderungen. Unser Ziel ist es zusammen mit den Gemeinden der Landeskirche ebenso wie mit den ökumenischen Geschwistergemeinden alles zu tun, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Dabei arbeiten wir eng mit den kommunalen und staatlichen Stellen zusammen. 

 

„Uns ist bewusst, dass dieses Ziel nur erreicht werden kann durch große Einschnitte in das gewohnte Leben der Gemeinden.“, sagt Superintendent Thomas Henning. „Wir stellen uns aber der Verantwortung, die wir jetzt mit anderen übernehmen und sind zudem gebunden an Vorgaben staatlicher und kommunaler Stellen sowie der Landeskirche. Ich bitte die Gemeinden deshalb um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Bitte helfen Sie mit unser Ziel zu erreichen!“

 

Natürlich suchen die Pfarrämter und Verantwortlichen fortlaufend nach Möglichkeiten, wie die Menschen unter diesen Gegebenheiten gestützt und begleitet werden können. Zur Zeit weist  Superintendent Thomas Henning neben dem Angebot zu seelsorglichen Gesprächen und dem Lebensmittelbringdienst auf die Internetseite des Klosters Bursfelde hin und auf die Seite der Landeskirche zum Thema „Wie geht Kirche zu Hause?“: https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/frontnews/2020/03/14

 

Folgende Regelungen gelten bzw. sind verabredet für die Kirchengemeinden:

 

Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen

Alle Kirchen und Gemeindehäuser sind vorerst bis 19. April geschlossen.  Sonntags läuten in den Kirchen zur Gottesdienstzeit die Glocken und laden ein zu persönlichem Gebet und Stille.

 

Beerdigungen

Friedhofskapellen sind vorerst bis 19. April geschlossen; Beerdigungen finden nur noch am Grab im engsten Familienkreis statt. Auf Wunsch können Trauerfeiern zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. 

 

Konfirmationen

Konfirmationen werden auf Empfehlung der Landeskirche auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschoben. Die Eltern werden von der örtlichen Kirchengemeinde informiert über nächste Schritte. 

 

Erreichbarkeit von Gemeindebüros und Pfarrämtern

Alle Gemeindebüros sind für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen. Pfarramt und Gemeindebüro sind aber wie gewohnt telefonisch, per Post und per Mail erreichbar, insbesondere für seelsorgliche Anliegen. 

 

Trauungen und Taufen

Trauungen werden bis zum 19. April abgesagt. Für die Zeit danach bis zum Sommer werden die Brautpaare angesprochen und darauf hingewiesen, dass aus heutiger Sicht keine Garantie gegeben werden kann, dass die Trauung stattfinden kann. Das Brautpaar entscheidet dann, ob es abwarten will oder ob die Trauung verschoben wird. 

Taufgottesdienste finden bis zum 19. April nicht statt. Not- und Haustaufen sind möglich. 

 

Das Diakonische Werk des Kirchenkreises macht folgende Angebote:

 

Die Folgen der schnellen Ausbreitung des Coronavirus und die Auswirkungen auf unseren Alltag machen vielen Menschen Angst. Angst vor Ansteckung, wirtschaftlichen Schwierigkeiten, Isolation oder Unterversorgung. Wir sind weiterhin für Sie telefonisch erreichbar.

 

Sorgentelefon (05541- 9819-15)

Mo – Fr:  9:00 -12:00 Uhr  und  Mo – Do: 14:00 – 16:00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten ist der Anrufbeantworter eingeschaltet, den Sie besprechen können. Wir rufen zurück.

Email: dw.muenden@evlka.de  

 

Lebensmittelbringdienst (05541- 9819-15)

Das Diakonische Werk Münden bietet ab 23.März in Kooperation mit der Tafel Münden e.V. einen Lebensmittelbringdienst an. Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, können sich telefonisch oder per Email melden und 1 x wöchentlich eine Bestellung von maximal 15 Lebensmitteln durchgeben. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen der Diakonie und der Tafel Münden bringen die Lebensmittel dann an die Haustür. Dieser Service gilt für den Altkreis Münden und ist kostenfrei.

Kontakt: Tel.: 05541- 981915 oder per Email: bringdienst@kirchenkreis-muenden.de

Stand 15.03.2020
Umgang mit dem  CORONA-Virus im kirchlichen Leben:


Die Dreieinigkeits-Kirchengemeinde Escherode Dahlheim Nienhagen Nieste folgt der Empfehlung der evangelischen Landeskirche Niedersachsen. Aufgrund der Verbreitung des CORONA-Virus werden alle kirchlichen Veranstaltungen bis einschließlich 19. April 2020 nicht stattfinden.

Dieses betrifft:
- Gottesdienste 
- Kerzenandachten
- Frauen- und Männerfrühstück
-  Konfirmandenunterricht

Wir aktualisieren diese Webseite kontinuierlich. Bitte informieren Sie sich hier in der kommenden Zeit!


Für Fragen steht Ihnen auch das Pfarrbüro gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Pastorin Gundula Albroscheit: Sprechstunde montags von 10.00 bis 11.00 Uhr, Tel. 05543-999747 oder nach Vereinbarung.
 E-Mail: KG.escherode@evlka.de
Hilgenschläde 4, 34355 Staufenberg-Escherode

Pfarrbüro:
Pfarramtssekretärin Frau Wiemer 05543 – 999747, Fax 961918.
Montags 10 – 12 Uhr und donnerstags: 9-12 Uhr.


Küsterin Escherode: Frau Melanie Lemm, 05543-910370

Küsterin Nieste: Frau Esther Kretz, 05605-70301.

Küsterin Nienhagen: Frau Daniela Gelbhardt, 05543-930030


Besuchsdienst:
Escherode: Frau Bertel, 05543-999976, Frau Kühlborn 05543-3350

Nieste: Frau Kretz 05605-70301, Frau Hoffmann 05605-91061, Frau Alma Visaya-Krumme, Herr Knobel 05605-7434


Vermietung des Ev. luth. Gemeindehauses, Willi-Scarl-Haus,
in Nieste, Vor der Warte 14
Ansprechpartnerin Frau Wiemer, tel. 05543-999747 im Pfarrbüro montags 10 – 12 Uhr und donnerstags: 9-12 Uhr.

Frauenfrühstück: Ansprechpartnerin Hildegard Bretthauer 05543-1810.

Männerfrühstück: Ansprechpartner Herr Erich Biehl, Tel. 05543-1402.



Vermietung des Ev. luth. Gemeindehauses, Willi-Scarl-Haus, in Nieste, Vor der Warte 14: Ansprechpartnerin Frau Wiemer, Tel. 05543-999747 im Pfarrbüro montags 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags: 9.00-12.00 Uhr.

Friedhof Escherode

Beauftragter des Kirchenvorstandes Herr Siegfried Bretthauer, Tel. 05543-1810.

Lutherrose


Aktuell

Hier finden Sie alle aktuellen Termine und Veranstaltungen rund um unsere Kirchengemeinde. 

Über uns

Hier erhalten Sie alle Informationen über unsere Kirchengemeide

A-Z

Sie möchten etwas bestimmtes über die Kirche erfahren? Hier können Sie sich informieren...

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/